Platzprobleme

So langsam sind unsere Lagermöglichkeiten erschöpft. Wir schleppen die Teile schon in den 3. Stock auf den Spitzboden und das Dach werden wir in der Garage von meinen Sohn über den Käfer hängen müssen. Ansonsten läuft alles fast nach Plan und wir können nächste Woche lackieren ;o)


Es gibt sogar schon neue Farbe am Bus

Batterieblech hinten entfernt, Sicherheitsgurt- und Sitzbefestigung Beifahrerseite ern., Kniestück rechts zwei Stunden angepasst, Zeltstoff im Hochdach ausgebaut usw. Es geht voran ;o) In 8 Wochen sind wir durch mit den Blecharbeiten.























Wir kommen wieder in Fahrt

Rost und noch mehr Rost kommt zum Vorschein sobald wir irgend ein Teil abschrauben. Heute mal nur Bilder.

Da werden wir wohl neue Halter für die
Stoßstange bauen müssen.




















Mit viel Fantasie wird das auch wieder oder wir finden ein
Bild auf dem zu erkennen ist wie das mal aussah.

Das passt noch so, dachte erst der Träger ist auch durch.

Sitzaufnahme und Sicherheitsgurt braucht auch noch
Arbeit

Zum Glück nur Oberflächenrost ;-)

Die Halter für das vordere Dachteil werden wir aus V2a
nachbauen, und neue Laschen beim Sattler holen. 
 

Fasching Nachlese

Da wir Fasching etwas unterwegs waren konnte ich mich am Rosenmontag kaum dazu bewegen in die Garage zu gehen. Trotzdem die Gepäckmulde abgebaut und eine kleine Standstrahlpistole getestet mit der die Rostpickel entfernt werden sollen. Abends gingen wir noch etwas weg weshalb dann am Dienstag gar nix weiter ging ;-).


Der erste Tag 2012 ohne zu Heizen in der Garage

Gut gelaunt gingen wir heute um 11.00 Uhr in die Garage um ein paar Bleche einzuschweißen. Ging auch alles ohne große Probleme von der Hand. Wie erwartet, schaute es unter den gepfuschten Rep. Blech beschissen aus, Rost und noch mal Rost. Mein Sohn hat so gut es ging entrostet und die fehlenden Blechteile ersetzt. Ich hab mir den Fensterrahmen vorgenommen und bis auf die linke Ecke passt das wieder.  Eigentlich sollte das rechte Kniestück auch noch rein, oder wenigstens angepasst werden. Das war aber einfach zuviel des guten für heute.








Werkstattsünden

Beim entfernen des rechten Kniestück ist uns der erste Pfusch am Auto aufgefallen. Da ich alle alten Rechnungen des Fzg. habe gleich mal nachgeschaut wer da dran war. Da hat doch eine Werkstatt glatt "Blech einschweißen vorne rechts", statt "Blech einnieten und kleben" verrechnet. Der Schrott kommt natürlich raus und wird neu gemacht. Die Frontscheibe musste auch ausgebaut werden wegen Funkenflug beim Flexen und wie nicht anders zu erwarten sind da natürlich auch ein paar Rostlöcher.




Eigenbau Blech-Abkantbank

Gestern eine neue Abkantbank für Bleche gebaut. Unsere alte Vorrichtung ging zwar gut nur musste man das Blech mit einen Hammer bearbeiten was zu Macken/Dellen im Blech führte. Jetzt wird das Gerät erstmal getestet und überlegt was man noch verbessern kann.


Der T2b lebt wieder

Nach langen kämpfen lebt der T2b Motor wieder. Wie man deutlich hören kann hat der Motor aber seine beste Zeit hinter sich ;o) Pleuellagerschaden würde ich ohne viel nachzudenken sagen. Egal! Wir können Das Gerät bewegen und gut is.

video

Unfall Käfer aus den 60zigern

Unser Nachbar hat uns ein Foto vom ersten Auto seiner Mutter geschenkt. Sie hatte auf den Weg nach Stuttgart zu ihren studierenden Ehemann einen Unfall. Seiner Mutter ist bei dem Überschlag übrigens nichts passiert, sonst hätten wir jetzt keinen Harley Sammler als Nachbarn ;-)


Blechteile sind da

Die erste Ladung Blechteile ist angekommen. Sind bis auf die hinteren Ecken eigentlich ganz gut und Nacharbeit ist ja immer angesagt. Cornell hat sich die erste Tür zum Teil geschweißt und wenn alles klappt ist diese heute Abend fertig.




Und weiter geht's mit der Zerlegerei

Gestern Abend noch 1,5 Stunden gebraucht um die restlichen Teile im Innenraum und an der Front zu entfernen. Viel Spaß werden wir bei den beiden Türen und der Schiebetür haben. Der Rost hat da schon ganze Arbeit geleistet. Aber mit etwas Liebe zum Blech wird das schon wieder.




Erster Tag am Westi

Gestern Nachmittag die ersten Stunden am neuen Westi geschraubt. Nach dem Motto "alles muß raus" ging es zügig voran und nach 4 Stunden war der Innenraum leer und die Teile im Dachboden verstaut. Bevor alles in den 3 Stock kam wurde es natürlich ordentlich beschriftet. Den Kühlschrank hab ich gleich mal getestet und oh Wunder, das Ding schaut zwar nicht mehr gut aus aber auf 220V kühlt er schon mal. Ob er auf Gas und 12V kühlt werde ich heute mal prüfen. Im Innenraum sieht das Blech noch sehr gut aus bis auf dem Bereich um die 220V Eingangsdose. So zum Spaß haben wir noch versucht den Motor zu starten der seit 2003 nicht mehr gelaufen ist und hatten nach dem der Anlasser mit dem Hammer zum Arbeiten gezwungen wurde auch einen Teilerfolg. Er sprang an klapperte erst wie Sau, beruhigte sich dann und tuckerte so ne Minute vor sich hin. Leider war für einen zweiten Startversuch die Bat. zu schwach aber das wird schon noch.




















Heike und Cornell beim Probe sitzen















Noch ein paar Impressionen von unten






















T2 Westfalia

Heute haben wir endlich unser neues Projekt geholt. Werden es dieses mal etwas langsamer angehen mit der Restro aber auf die Strasse soll er dieses Jahr schon noch. Morgen Nachmittag werden wir mit den Abrüsten beginnen und eine Liste für Teile erstellen die wir für's erste brauchen.





Planishing Hammer - Männerspielzeug

Ein neues Werkzeug ist eingetroffen, funktioniert ohne Mucken und das obwohl Made in China. Jetzt fehlt nur noch eine Streck- und Stauchmaschine dann sind wir erstmal glücklich.

Hier mal ein Film dazu: http://www.youtube.com/watch?v=m1epvKxEw3c
















Bremsen Check - Die Arbeit geht nie aus

Gestern bei Hannah's Käfer mal die Bremsen gecheckt und neu eingestellt. Vorne ist alles i.O. und hinten muss alles neu. Ein Radbremszylinder ist leicht undicht  und hat schon den Belag geschrottet.


-15 Grad Aussentemperatur

Gestern Gasheizkanone aktiviert sonst währen uns trotz Thermoarbeitshosen und dicker Arbeitsjacke die Finger abgefallen :-) Wird zwar schnell warm aber auch genauso schnell wieder kalt. Trotz der frostigen Temperaturen das Bodykit für meinen Grauen grundiert.




Es geht voran

Heike's Felgensterne sind jetzt erstmal schwarz und uns wird übel wenn wir daran denken die Felder abzukleben.















Eigentlich wollte ich noch die TSZ-H in meinen Grauen einbauen, nur bei einen Versuchsaufbau hatte ich keinen Funken und somit NATTA. Deshalb wenigstens die 67 Haube mal eingehängt um zu sehen wie wir das Problem mit dem Schloss lösen, kein Problem ;-). und mir ist aufgefallen das mein Nummernschild zu groß ist.






Kalenderbild

Februar